Home
Service für Sie
Über uns
So erreichen Sie uns
Kontakt-Formular
Was gibt's Neues?
Nützliche Links
Fragen und Antworten
Datenschutz
Impressum
Übersicht der Site

Fragen und Antworten (FAQ)

1. Ist es wirklich wahr, dass man den Pflichtteil ganz vermeiden kann?

2. Ist es auch legal, den Pflichtteil auf diese Weise zu vermeiden?

3. Mein Sohn ist rauschgiftsüchtig. Wenn ich ihm mein Erbe hinterlasse, muss ich davon ausgehen, dass ich ihm damit keinen Gefallen tue. Denn sicherlich wird er das Erbe alsbald verbraucht haben, um damit seine Sucht zu finanzieren und sich immer weiter in der Sucht zu verstricken. Kann ich ihn deshalb enterben und ihm auch den Pflichtteil entziehen?

4. Meine Tochter führt einen liederlichen Lebenswandel. Sie hat sich von uns losgesagt. Wir haben sie seit zwanzig Jahren nicht mehr zu Gesicht bekommen. Können wir sie enterben und ihr den Pflichtteil entziehen?

5. Mein Sohn ist sehr hoch verschuldet und hat auch schon die eidesstattliche Versicherung abgelegt. Wenn er unser Erbe bekäme, so würden sich nur die Gläubiger das Erbe holen und unser Sohn wäre anschließend immer noch hoch verschuldet. Anstatt das Erbe den Gläubigern meines Sohnes zukommen zu lassen, möchte ich es lieber wohltätigen Zwecken zuführen. Kann ich meinen Sohn enterben und ihm auch  den Pflichtteil entziehen?

6. Meine Frau und ich haben uns ein schönes Haus gebaut. Wenn ich jetzt stürbe, dann muss ich davon ausgehen, dass meine Kinder aus erster Ehe den Pflichtteil beanspruchen würden, den meine Witwe dann in Geld erfüllen müsste. Das ist immerhin ein Viertel des Werts des Hauses. Dieses Geld hätte meine Witwe dann aber nicht. Deshalb würden meine Kinder sicherlich gegen meine Witwe die Zwangsversteigerung des Hauses betreiben, um den Pflichtteilsanspruch durchzusetzen. Damit verlöre meine Witwe dann auch noch das Familienheim. Kann ich das vermeiden, indem ich meinen Kindern den Pflichtteil entziehe?

7. Mein Sohn ist ein Spieler und hat bereits ganz beträchtliche Spielschulden. Wenn er jetzt unser Erbe bekäme, hätte er das bestimmt ganz schnell auch verspielt. Deshalb sehen wir keinen Sinn darin, ihm überhaupt irgend etwas zukommen zu lassen. Lieber möchten wir es unserer Tochter und den Enkelkindern hinterlassen. Können wir unseren Sohn enterben und ihm auch den Pflichtteil entziehen?

8. Meine Rabenkinder aus erster Ehe halten zu meiner Ex-Frau, obwohl diese mich im  Rahmen der Scheidung um einen großen Teil meines Vermögens betrogen hat. Die Kinder haben ihr dabei sogar noch geholfen, haben mich auch nach Strich und Faden belogen und betrogen und sind vor keinem Meineid zurückgeschreckt. Kann ich sie enterben und ihnen den Pflichtteil entziehen?

9. Mein Sohn hat - angestiftet von meiner Ex-Frau - das Haus meiner Frau angezündet. Zum Glück konnte der Brand bald gelöscht werden. Leider konnte man es ihm nicht nachweisen. Mir gegenüber gibt er es aber ganz offen zu, dass er es war, und brüstet sich auch noch frech damit. Kann ich ihn enterben und ihm den Pflichtteil entziehen?

10. Meine Mutter hat mir ihr Haus vermacht, allerdings nicht mich zum Alleinerben eingesetzt und auch nicht meinen Bruder enterbt. Das Nachlassgericht hat daraufhin durch Beschluss festgestellt, dass mein Bruder und ich laut gesetzlicher Erbfolge die Erben meiner Mutter sind und hat meinem Bruder einen entsprechenden Erbschein erteilt. Diesen hat mein Bruder beim Grundbuchamt vorgelegt. Daraufhin hat das Grundbuchamt meinen Bruder und mich in Erbengemeinschaft als Eigentümer des Hauses eingetragen. Jetzt betreibt mein Bruder die Teilungsversteigerung des Hauses gegen mich. Das kann doch so alles nicht richtig sein. Schließlich soll doch nach dem Willen meiner Mutter in dem vorliegenden Testament das Haus mir zufallen. Was kann ich tun?

 

 

 

1. Ist es wirklich wahr, dass man den Pflichtteil ganz vermeiden kann?

Ja. Nach dem deutschen Erbrecht (bürgerliches Gesetzbuch) ist das zwar nicht möglich. Nun gilt dieses deutsche Recht ja aber nicht überall auf der Welt. Insofern gibt es durchaus Möglichkeiten, die deutschen  Gesetze zu umgehen.

 

2. Ist es auch legal, den Pflichtteil auf diese Weise zu vermeiden?

Ja. Je nachdem wo Sie sich gerade aufhalten, gilt ein anderes Recht für Sie (z.B. in Ihrem Urlaubsland gilt ein anderes Recht als in Deutschland). Sie sind nicht gezwungen, sich an das deutsche Recht zu halten, nur weil Sie Deutsche/r sind. Sie brauchen sich auch nicht die Absicht des Gesetzgebers zu eigen machen. Niemand kann es Ihnen verwehren oder verübeln, wenn Sie Ihre eigenen Ziele verfolgen.

 

3. Mein Sohn ist rauschgiftsüchtig. Wenn ich ihm mein Erbe hinterlasse, muss ich davon ausgehen, dass ich ihm damit keinen Gefallen tue. Denn sicherlich wird er das Erbe alsbald verbraucht haben, um damit seine Sucht zu finanzieren und sich immer weiter in der Sucht zu verstricken. Kann ich ihn deshalb enterben und ihm auch den Pflichtteil entziehen?

Nach deutschem Recht nicht. Sie können ihn zwar enterben, aber ihm nicht den Pflichtteil entziehen. Die Gründe für eine Entziehung des Pflichtteils sind im § 2333 BGB erschöpfend aufgezählt. Rauschgiftsucht gehört nicht zu diesen Gründen. Es gibt aber Möglichkeiten. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an uns.

 

4. Meine Tochter führt einen liederlichen Lebenswandel. Sie hat sich von uns losgesagt. Wir haben sie seit zwanzig Jahren nicht mehr zu Gesicht bekommen. Können wir sie enterben und ihr den Pflichtteil entziehen?

Nach deutschem Recht nicht. Sie können sie zwar enterben, aber ihr nicht den Pflichtteil entziehen. Die Gründe für eine Entziehung des Pflichtteils sind im § 2333 BGB erschöpfend aufgezählt. Ein liederlicher Lebenswandel gehört nicht zu diesen Gründen. Es gibt aber Möglichkeiten. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an uns.

 

5. Mein Sohn ist sehr hoch verschuldet und hat auch schon die eidesstattliche Versicherung abgelegt. Wenn er unser Erbe bekäme, so würden sich nur die Gläubiger das Erbe holen und unser Sohn wäre anschließend immer noch hoch verschuldet. Anstatt das Erbe den Gläubigern meines Sohnes zukommen zu lassen, möchte ich es lieber wohltätigen Zwecken zuführen. Kann ich meinen Sohn enterben und ihm auch  den Pflichtteil entziehen?

Nach deutschem Recht nicht. Sie können ihn zwar enterben, aber ihm nicht den Pflichtteil entziehen. Die Gründe für eine Entziehung des Pflichtteils sind im § 2333 BGB erschöpfend aufgezählt. Verschuldung gehört nicht zu diesen Gründen. Es gibt aber Möglichkeiten. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an uns.

 

6. Meine Frau und ich haben uns ein schönes Haus gebaut. Wenn ich jetzt stürbe, dann muss ich davon ausgehen, dass meine Kinder aus erster Ehe den Pflichtteil beanspruchen würden, den meine Witwe dann in Geld erfüllen müsste. Das ist immerhin ein Viertel des Werts des Hauses. Dieses Geld hätte meine Witwe dann aber nicht. Deshalb würden meine Kinder sicherlich gegen meine Witwe die Zwangsversteigerung des Hauses betreiben, um den Pflichtteilsanspruch durchzusetzen. Damit verlöre meine Witwe dann auch noch das Familienheim. Kann ich das vermeiden, indem ich meinen Kindern den Pflichtteil entziehe?

Nach deutschem Recht nicht. Sie können sie zwar enterben, aber ihnen nicht den Pflichtteil entziehen. Die Gründe für eine Entziehung des Pflichtteils sind im § 2333 BGB erschöpfend aufgezählt. Der von Ihnen genannte Grund gehört nicht zu diesen Gründen. Es gibt aber Möglichkeiten. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an uns.

 

7. Mein Sohn ist ein Spieler und hat bereits ganz beträchtliche Spielschulden. Wenn er jetzt unser Erbe bekäme, hätte er das bestimmt ganz schnell auch verspielt. Deshalb sehen wir keinen Sinn darin, ihm überhaupt irgend etwas zukommen zu lassen. Lieber möchten wir es unserer Tochter und den Enkelkindern hinterlassen. Können wir unseren Sohn enterben und ihm auch den Pflichtteil entziehen?

Nach deutschem Recht nicht. Sie können ihn zwar enterben, aber ihm nicht den Pflichtteil entziehen. Die Gründe für eine Entziehung des Pflichtteils sind im § 2333 BGB erschöpfend aufgezählt. Spielsucht (die als Krankheit angesehen wird) gehört nicht zu diesen Gründen. Es gibt aber Möglichkeiten. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an uns.

 

8. Meine Rabenkinder aus erster Ehe halten zu meiner Ex-Frau, obwohl diese mich im  Rahmen der Scheidung um einen großen Teil meines Vermögens betrogen hat. Die Kinder haben ihr dabei sogar noch geholfen, haben mich auch nach Strich und Faden belogen und betrogen und sind vor keinem Meineid zurückgeschreckt. Kann ich sie enterben und ihnen den Pflichtteil entziehen?

Nach deutschem Recht nicht. Sie können sie zwar enterben, aber ihnen nicht den Pflichtteil entziehen. Die Gründe für eine Entziehung des Pflichtteils sind im § 2333 BGB erschöpfend aufgezählt. Die von Ihnen aufgeführten Gründe gehören nicht dazu. Es gibt aber Möglichkeiten. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an uns.

 

9. Mein Sohn hat - angestiftet von meiner Ex-Frau - das Haus meiner Frau angezündet. Zum Glück konnte der Brand bald gelöscht werden. Leider konnte man es ihm nicht nachweisen. Mir gegenüber gibt er es aber ganz offen zu, dass er es war, und brüstet sich auch noch frech damit. Kann ich ihn enterben und ihm den Pflichtteil entziehen?

Nach deutschem Recht nicht. Sie können ihn zwar enterben, aber ihm nicht den Pflichtteil entziehen. Die Gründe für eine Entziehung des Pflichtteils sind im § 2333 BGB erschöpfend aufgezählt. Der von Ihnen aufgeführte Grund gehört nicht dazu. Es gibt aber Möglichkeiten. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an uns.

 

10. Meine Mutter hat mir ihr Haus vermacht, allerdings nicht mich zum Alleinerben eingesetzt und auch nicht meinen Bruder enterbt. Das Nachlassgericht hat daraufhin durch Beschluss festgestellt, dass mein Bruder und ich laut gesetzlicher Erbfolge die Erben meiner Mutter sind und hat meinem Bruder einen entsprechenden Erbschein erteilt. Diesen hat mein Bruder beim Grundbuchamt vorgelegt. Daraufhin hat das Grundbuchamt meinen Bruder und mich in Erbengemeinschaft als Eigentümer des Hauses eingetragen. Jetzt betreibt mein Bruder die Teilungsversteigerung des Hauses gegen mich. Das kann doch so alles nicht richtig sein. Schließlich soll doch nach dem Willen meiner Mutter in dem vorliegenden Testament das Haus mir zufallen. Was kann ich tun?

Der Beschluss des Nachlassgerichts, der Erbschein und auch die Eintragung im Grundbuch sind zunächst einmal richtig. In der Tat ist ja Ihr Bruder nicht enterbt worden, sondern es ist Ihnen nur ein einzelner Gegenstand aus dem Nachlass, nämlich das Haus, vermacht worden. Damit werden die gesetzlichen Erben - also die Erbengemeinschaft bestehend aus Ihnen und Ihrem Bruder - zunächst einmal Eigentümer des gesamten Nachlasses (inklusive des Hauses, auch wenn dies im Wesentlichen den gesamten Nachlass darstellt). Der Vermächtnisnehmer - also Sie - muss das Vermächtnis, also das Haus, von den Erben - also von der Erbengemeinschaft - heraus verlangen. Solange Sie das nicht tun sind die Erben nicht dazu verpflichtet, Ihnen das Vermächtnis herauszugeben. Sie müssen also jetzt die Herausgabe des Ihnen vermachten Hauses von der Erbengemeinschaft fordern (und notfalls klagweise durchsetzen). Die Teilungsversteigerung können Sie stoppen, indem Sie dem Versteigerungsgericht das Testament der Mutter vorlegen, aus dem sich eine Teilungsanordnung ergibt, welche dem Versteigerungsverfahren entgegensteht. Notfalls müssen Sie ggf. die Drittwiderspruchsklage nach § 771 ZPO erheben.

 

Pflichtteil vermeiden gesetzliche Erbfolge Testament
Pflichtteil Erbschaftssteuer Rechtsstellung des Erben
Pflichtteilsanspruch Entziehung des Pflichtteils Pflichtteilsergänzungsanspruch
Testamentseröffnung Ausschlagen der Erbschaft Erbschein
Überschuldeter Nachlass Erbengemeinschaft Teilungsversteigerung

immoinrent Beratungsges. mbH | mail@enterben-richtig.de